Apfelkuchen mit Vanille Creme

Der wohl beliebteste Apfelkuchen 2018! Als ich ihn das erste mal gebacken habe, dachte ich nicht das drei darauffolgenden Tage den selben Kuchen backen werde 😂. Am ersten Tag hab ich nur ein klitzekleines Stückchen erwischt, Tag 2 – ich hatte genug davon, aber meine Familie nicht, also noch eine dritte Runde. Danach wurde er feierlich zum Kuchen des Jahres gekürt.

Dabei sind Zutaten und Zubereitung mehr als einfach – aber genau solche Kuchen lieben wir. Keine aufwendigen, dreistöckigen Werke mit viel Creme und chichi. Davon kann man nämlich meist nur ein Stück verputzen und wer will das schon? 🙃

Ein weiterer Pluspunkt, der Kuchen kann wunderbar vorbereitet werden, denn er schmeckt am zweiten Tag sogar noch besser und saftiger.

Und nun schlage ich vor ihr probiert ihn gleich mal aus und lasst mich wissen ob er es auch in eure Favoriten schafft!

Tarte oder Springform 24-28cm, Zubereitung inkl. Ruhezeit 50 Minuten, Backzeit 45 Minuten

Teig

  • 220g Mehl
  • 40g gemahlene Nüsse (Haselnüsse oder Mandeln)
  • 1 Ei
  • 130g Butter
  • 60g Staubzucker

Creme

  • 250g Sauerrahm
  • 250g Mascarpone
  • 1 Pkg Vanille Puddingpulver
  • 2 EL Staubzucker

Belag

  • 4-5 Äpfel, je nach Größe
  • Für den Teig alle Zutaten rasch miteinander verkneten, in Folie packen und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  • In der Zwischenzeit für die Creme, Sauerrahm, Mascarpone, Vanille Puddingpulver und Staubzucker miteinander verrühren.

    Die Äpfel schälen, halbieren und blättrig EIN- nicht durchschneiden.

    Backrohr auf 160 Grad Heißluft vorheizen.

    Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und die Tarteform damit auskleiden. Vanille Creme auf dem Teig verteilen und die Äpfel drauf legen.

    Für 45 Minuten bei 160 Grad Heißluft backen.

    Abkühlen lassen und im 7. Apfelkuchen Himmel schweben.

    Pastinaken Kartoffel Suppe

    Einige von euch treuen LeserInnen haben bestimmt schon mein Rezept für ein leckeres und cremiges Pastinaken Risotto entdeckt und vielleicht auch schon ausprobiert. Nein? Na dann aber schnell ;). In diesem Rezept hab ich euch auch verraten das ich mich erst vor Kurzem an die Pastinake gewagt habe. Pastinake Wer? Wie? Was? HIER entlang!

    Jetzt da wir heraus gefunden haben, wie lecker Pastinaken schmecken und vor allem das die beiden Minis sie auch mögen, können wir natürlich gar nicht genug davon bekommen.

    Und wie es ihr eure Pastinaken?

    Bei mir gibts heute ein köstliches Suppenrezept für euch – einfach, schnell und heiß begehrt. :)

    Weiterlesen „Pastinaken Kartoffel Suppe“

    Nudeln mit Tomatensauce

    … oder für ein bisschen mehr Italien am Esstisch „Pasta Pomodoro“ :). Ja wir lieben sie und zwar das ganze Jahr über. Wie das geht – so ganz ohne frische leckere Tomaten, bestenfalls aus dem eigenen Garten? Ganz easy und es gibt sogar mehrere Möglichkeiten :).

    Möglichkeit

    a) es ist gerade Sommer und ihr könnt sie Tomaten direkt vom Strauch in die Pfanne werfen

    b) ihr habt im Sommer Tomatensauce auf Vorrat eingekocht

    c) leckere, ebenfalls vollreif geerntete, Bio Tomaten aus dem Glas, passiert oder/und stückig

    d) ihr geht zu eurem Lieblingsitaliener ;)

    Ich verrate euch heute mal das Rezept mit den „Lager Tomaten“ da ihr die auf alle Fälle das ganze Jahr über zubereiten könnt.