Familienurlaub – all inclusive oder Selbstversorgung?

Ja das ist dieses Jahr ein großes Thema gewesen bei uns. Es hat schließlich alles seine Vor- und Nachteile und die wollen sorgfältig abgewogen werden.

Wie ihr vielleicht wisst, bin ich Mama von zwei Kindern, Amelie ist 2,5 Jahre alt und Erik wurde Anfang dieses Jahres geboren. Da will der Urlaub gut geplant sein, damit alle etwas davon haben.

In der Zeit in der wir noch als Paar gereist sind, wäre all inclusive für uns nicht in Frage gekommen, da wir sehr gerne die „echte“ Küche in den bereisten Ländern kennen lernen. Außerdem wollten wir den Tagesablauf so flexibel wie möglich gestalten und hatten in Summe ja auch keine Verpflichtungen außer uns selber am Leben zu halten und nicht zu verhungern :).

Mit Kindern sieht das Ganze dann schon etwas anders aus oder?

Weiterlesen „Familienurlaub – all inclusive oder Selbstversorgung?“

Fritatten Suppe

Findet ihr nicht auch das man von manchen Sachen einfach nie genug essen kann? Bei mir sind das ganz einfach Dinge wie Erdbeeren, Lasagne, Reisgerichte oder eben Suppen. Ich könnte mich nahezu von Suppen ernähren und da darf ein Klassiker wie dieser auf gar keinen Fall fehlen.

Und nun ratet mal wer Suppen hier genauso gerne mag wie ich? Ja genau, Papa K. und Amelie sind Suppentiger wie ich.

Das erste mal selber Fritatten machen war – sagen wir mal so, ein Abenteuer *g*. Und raus gekommen sind eher Pancakes als knusprige dünne „Omletten“ wie meine Uroma sie nannte und geschnitten eher Bandnudeln als feine Streifen.

Für euch hab ich natürlich ihr Rezept aufgeschrieben – und glaubt mir es funktioniert einfach IMMER.

Fritatten lassen sich super einfrieren, allerdings solltet ihr sie auftauen – mindestens antauen lassen, bevor ihr sie in die heiße Suppe gebt, da sie sonst matschig werden.

Weiterlesen „Fritatten Suppe“

Wo Mami Herzen höher schlagen – Mamiladen Linz

Schon als ich den kleinen süßen Laden das erste Mal betreten habe, hat mein Herz gleich etwas höher geschlagen. Für einen Moment dachte ich, ich wäre in einer kleinen Kinderboutique in Frankreich.

Die stilvolle Einrichtung, die liebevolle Dekoration, die hochwertige Kleidung und zwei ganz charmante Inhaberinnen, Sybille und Petra. Sogar einen eigenen Stillraum mit Wickeltisch gibt es. Schön gemütlich eingerichtet lädt er ein etwas länger zu bleiben um Babys Hunger vor Ort zu stillen.

Freitags hat man auch die Möglichkeit im Mamiladen Café zu frühstücken oder zu bruchen – hier wird um Voranmeldung gebeten. Und während Mami frühstückt spielen die Kleinen einfach in der niedlichen Spieleecke.

Sybille ist Mama von 4 Kindern und hat sich mit dem Mamiladen einen langersehnten Traum erfüllt.

Petra ist ebenfalls Mama von zwei wunderbaren Kindern und außerdem Dipl. Conversiologin und Trageberaterin.

Im Mamiladen findet man ein sorgfältig ausgewähltes Sortiment an Baby- und Kinderkleidung ab Größe 44 bis 116, vieles davon in Bio Qualität und fair gefertigt. Viele Produkte rund um Schwangerschaft und Stillzeit. Außerdem eine nette Auswahl an qualitativen Spielsachen und Geschenken.

Das allerwichtigste für mich allerdings, ist die fachgerechte freundliche und ehrliche Beratung. Man versucht schließlich als Mama immer das beste für sein Kind zu tun, manchmal weiß man es aber einfach nicht besser.

Als wir vor einigen Wochen unser Banwood Fahrrad für Amelie abholten, war es super heiß aber windig draußen und wir hatten nicht die passenden Kopfbedeckungen dabei. Ganz schnell wurden wir für Amelie fündig, ein süßer gestreifter Sonnenhut mit Krempe ,so dass Kopf und Gesicht vor der Sonne geschützt sind.

Erik war eingeschlafen und mit Papa draußen geblieben, ich sah also die Hauben durch, achtete auf das Material und dachte Augenmaß reicht vollkommen aus um die Größe abzuschätzen. Petra gab mir einige Mützen mit und erlaubte mir sie mit nach draußen zu bringen um Erik die richtige Größe auszusuchen. Und hat mich auch darüber informiert das zu kleine Hauben einen Druckschmerz bei Babys und Kleinkindern auslösen, die zu Kopfschmerzen führen können und auch dazu das die Kleinen keine Kopfbedeckungen mehr akzeptieren.

DANKE Petra – Erik fühlt sich mit seiner Sommerleichten Mütze richtig wohl und ich hab keine Bedenken ob sie wohl zu eng sitzt.

Ein paar Wochen später war ich auf der „Durchreise“ – ein Halt im Mamiladen ist da  natürlich unerlässlich :) Diesmal hab ich etwas luftig leichtes für meine zwei Schätze gesucht und schwups hat Sybille einen Romper und ein Kleidchen hervorgezaubert – und ich die beiden Teile gleich in eine Tüte :). Da kennt jemand meinen Geschmack.

Ich kann euchs nur ans Herz legen – wann immer ihr in der Nähe seid, besucht die beiden, trinkt ein Tässchen Kaffe, stöbert ein bisschen und findet ganz bestimmt das Richtige. Und wer weiß vielleicht treffen wir uns ja zufällig :).

In Kooperation mit dem Mamiladen Linz