Dinkel-Roggen -Sauerteigbrot

Dieser Beitrag enthält Werbung und ist in Zusammenarbeit mit TYROLIT life entstanden.

Im ganzen Haus duftet es nach frisch gebackenem Brot und die Kinder hüpfen bereits rund um den knusprigen Brotlaib um das erste Stück zu ergattern.

Lange Zeit hatte ich großen Respekt davor selber Brot zu backen und VOR ALLEM vor Sauerteig.

Ich kann dazu nur eines sagen: „TRAUT EUCH – Es lohnt sich!“

Dieses Mischbrot lässt sich super verarbeiten und klappt auch bei „Brotbackanfängern“ sehr gut. Der Teig ist etwas klebrig aber bedeutend einfacher zu handhaben als z.B. ein reines Roggenbrot.

Wer nun ein knusprig duftendes Brot vor sich stehen hat braucht nur noch eins – ein gutes Brotmesser.

Ich verwende schon seit langem ausschließlich Messer der Firma TYROLIT life und bin super happy damit. Vor allem das Brotmesser ist hier täglich im Einsatz.

Gequetschte Brotscheiben und übermäßig viele Brotbrösel gehören damit der Vergangenheit an. Eine stabile Klinge mit präzisem Wellenschliff eignet sich perfekt zum aufschneiden von Brot. Dank der ergonomischen Form und der langen Kling ist höchste Zuverlässigkeit sowie eine einfache Handhabung gegeben.

Das Brotmesser sowie sämtliche Messer der TYROLIT life Iceline Messer bestechen überzeugen mit bester Verarbeitungsqualität und Langlebigkeit.

 ALSO ran ans Brot und während der Sauerteig reift gleich noch das passende TYROLIT life Brotmesser bestellen 😊.

PS:  Mit dem CODE „tyrolitsimone“ -25% auf den gesamten Einkauf.

Gutes Gelingen und viel Freude mit eurem neuen Brotmesser!

Dinkel Roggen Sauerteigbrot

Wir brauchen:

  • Gärkörbchen/Simperl, evlt. Leinentuch
  • Topf zum Brotbacken, zb. aus Gusseisen oder Emaille. Alternativ kann das Brot auf einem Backblech gebacken werden.
  • Rost – hier kühlt das Brot ab

Sauerteig

  • 15g Anstellgut (kleine Menge Sauerteig die im Kühlschrank gelagert wird)
  • 200g Roggenmehl Type 960
  • 200ml Wasser, lauwarm (lieber wärmer als zu kalt, je kälter umso intensiver empfinde ich den Geschmack)

Alle Zutaten mit einem Kochlöffel verrühren, bis keine Mehlnester mehr zu sehen sind. Abgedeckt, jedoch NICHT fest verschlossen, für zwölf Stunden ruhen lassen.

Die zwölf Stunden sollten dabei eingehalten werden. Im Notfall :) den Teig etwas früher weiterverarbeiten. Wenn der Sauerteig zu lange ruht, kann es ein das übergart. Übergare kann man vor allem daran erkennen, dass der Teig wieder in sich zusammenfällt bzw. keine Spannung mehr aufweist.

Das Brot ruht bei normaler Raumtemperatur, optimal sind 20-24 Grad. Zum Abdecken eignen sich z.B. passende Deckel zu den Schüsseln, Teller oder Frischhaltefolie. Feuchte Tücher oder Tücher sind nicht optimal, da der Teig darunter austrocknet.

Brotteig

  • 250g Roggenmehl 960 + ausreichend Mehl zum Weiterverarbeiten
  • 300g Dinkelmehl
  • 350ml Wasser, lauwarm
  • 12g Salz
  • 2 TL Brotgewürz

Zum Backen auf dem Blech:

  • 150ml Wasser*

Der Brotteig wird nach der zwölfstündigen Ruhezeit des Sauerteigs zubereitet. Bevor der Brotteig zubereitet wird, ca. 2 Esslöffel Sauerteig, sogenanntes Anstellgut, entnehmen, in ein Glas geben und bis zum nächsten Mal Brot backen im Kühlschrank aufbewahren.

Für den Brotteig Wasser, Salz und Brotgewürz in eine Rührschüssel geben, Sauerteig und Mehle zugeben. Auf kleinster Stufe ca. 3-5 Minuten, in der Küchenmaschine, kneten.

Der Teig ist nach dem kneten sehr weich und löst sich nicht vom Schüsselrand? Perfekt! :)

Den Brotteig locker mit einem Deckel oder Teller abdecken und für drei Stunden, bei Raumtemperatur, ruhen lassen.

Nun ein Gärkörbchen mit Mehl ausstäuben oder mit einem Leinentuch auslegen und dieses mit Mehl bestäuben.

Anschließend die Arbeitsfläche großzügig bemehlen, den (klebrigen) Brotteig mittig darauf platzieren. Den Teig mit einer Teigkarte rasch im Kreis einschlagen und anschließend mit der Naht nach unten in ein gut bemehltes Gärkörbchen legen.

Das Brot nochmals für eine Stunde ruhen lassen.

Nach 30 Minuten der Ruhezeit den Topf mit Deckel, alternativ ein Backblech, in den Backofen geben und für 30 Minuten bei 240 Grad Heißluft vorheizen.

Backen im Topf:

Den vorgeheizten Topf aus dem Backofen nehmen und das Brot direkt in den Topf stürzen. Nun zurück in den Backofen stellen und für 20 Minuten bei 240 Grad backen. Nach den 20 Minuten Backzeit den Deckel vom Topf nehmen, die Hitze auf 220 Grad reduzieren und für weitere 20 Minuten backen.

Backen am Backblech:

Das Brot auf das vorgeheizte Backblech stürzen und in den Backofen geben. *150ml Wasser direkt unter das Backblech in den Backofen kippen. Die Türe rasch schließen und das Brot für 13 Minuten bei 240 Grad Heißluft backen. Danach die Hitze auf 180 Grad reduzieren und für 45 Minuten weiterbacken.

Das Brot aus dem Backofen nehmen und auf einem Rost auskühlen lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s