Kleine Messerkunde & Messerblock DIY

Wie viele & welche Messer braucht ein Köchin? Gute Frage – ich bin keine ;). Allerdings hab ich über die Jahre herausgefunden welche Messer den Alltag erleichtern und worauf man achten soll. Lange Zeit haben sich Erbstücke, diverse Messer aus Kaufhäusern und dgl. in meiner Küche getummelt. Stumpfe Klingen, kaputte Griffe und Rost inklusive.

Seit einiger zeit verwende ich allerdings die Messer von TYROLIT life und verrate euch nun welche Messer ein meiner Küche täglich im Einsatz sind.

Überzeugt hat mich einerseits die Qualität aus Österreich, die einfache Handhabung und das Design. Die Klingen der Iceline Messerserie werden aus einem Stück hochwertigstem Edelstahl geschmiedet und durch ein spezielles Verfahren gegen Korrosion (ROST :)) geschützt.

Ob Gemüse, Obst, Fisch oder Fleisch, mit dem Kochmesser seid ihr auf alle Fälle gut beraten. Auch das Santoku Messer zählt zu meinen Favoriten, ein echter Alleskönner in der Küche. Außerdem verhindert der spezielle Kullenschliff das Anhaften von Schnittgut. Und das WICHTIGSTE, die Fingerchen bleiben dran :) da das Santoku Messer über eine leicht verkürzte breitere Klinge verfügt, welche weit unter den Griff ragt.

Ein echter Hingucker ist das Fly Wheel Cut Messer, schwarze Klinge, schwarzer Grill und das Tüpfelchen auf dem „i“ ist die persönliche Gravur. Dies könnt ihr übrigens auf fast allen TYROLIT life Messern anbringen lassen.

Zwischendurch kommen hier auch das Schälmesser sowie das Santoku II zum Einsatz.

Neben der richtigen Auswahl ist die sorgfältige Handhabung sowie die regelmäßige Pflege eurer Messer sehr wichtig und gewährleistet die langanhaltende Schneidekraft. Ich verwende hierzu die TYROLIT life Reinigungspaste, die Paste wird mit einem Küchenschwamm auf die Klinge aufgetragen, die Klinge gereinigt, mit Wasser abgespült, abtrocknen nicht vergessen :). Eure Messer wollen geschärft werden? Mit dem Messerschärfer MK2 könnt ihr das ganz einfach selbst erledigen.

Tja und damit meine Lieblingsmesser nicht so in der Gegend herum kullern hab ich ein super einfaches DIY für einen Messerblock ausprobiert. (Quelle: Pinterest)

Dazu braucht ihr:

Ein Lieblingsgefäß wie zB eine Blumenvase, einen Weinkühler, eine Holzbox etc. Einige Holzspieße mit 20cm Länge, etwas Geduld und tolle TYROLIT Messer ;).

Das Lieblingsgefäß zur Gänze mit Holzspießen füllen – VOILA – schon könnt ihr eure Messer nicht nur Sicher sondern auch Griffbereit aufbewahren. Und hübsch aussehen tut´s auch noch :).

Mein FAZIT: Ein qualitativ hochwertiges, gut sortiertes Messerset ist ein Must Have für jede Küche. Ob Hobbykoch, FoodbloggerIn oder MesserliebhaberIn, ich kann euch die Produkte von Tyrolit life nur ans Herz legen.

PS: MIT DEM CODE „tyrolitsimone“ SPART IHR -25% AUF DEN GESAMTEN WARENKORB :).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s