Ribiselkuchen

So mal die Hände hoch – wer weiß nicht was Ribisel sind? :) Also man nennt sie auch Johannisbeeren.

Früher haben wir Kinder bei Oma die Stauden leer gefuttert – da blieb für Kuchen nie viel übrig :). Mein Mann ist ja bekanntlich ein Kuchenliebhaber und so hat er sich zum Vatertag eben diesen hier gewünscht :). Und ich muss ganz ehrlich sagen das ich nicht gedacht hätte, das so ein Ribiselkuchen mit Eischnee soooooooo gut ist.

Eins steht auf alle Fälle fest – die Stauden von Oma sind trotzdem leer – denn den Kuchen gibts ab jetzt öfter.

Teig

  • 150g Mehl
  • 120g Zucker
  • 2 Eier
  • 60ml Orangensaft
  • 60ml neutrales Öl (zb Rapslöl)
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 1/2 Pkg Backpulver
  • Abrieb einer Zitrone

Topping

  • 200g Ribisel (aka Johannisbeeren)
  • 60g Zucker
  • 3 Eiweiß

Backrohr auf 170 Grad Heißluft vorheizen.

2 Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Mehl, Backpulver und Zitronenabrieg verrühren und abwechselnd mit einem Gemisch aus Orangensaft und Öl zur Eimasse geben.

In eine gut gefettete Back- oder Auflaufform geben und für 15 -20 Minuten backen.

Zwischenzeitlich 3 Eiweiß mit Zucker steif schlagen. Ribisel waschen und abrebbeln.

Den Kuchen nach der Backzeit aus dem Ofen nehmen, die Hitze auf 100 Grad reduzieren. Die Hälfte des Eischnees auf dem Kuchen verteilen, Ribisel darauf geben und mit dem restlichen „Schnee“ zudecken.

Nun zurück ins Backrohr stellen und den Eischnee trocknen lassen. Sobald die Oberfläche zu bräunen beginnt aus dem Rohr nehmen. Abkühlen lassen und Sommer pur genießen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s