Blitze Blank – das 1×1 der Küchenhygiene

Wer meinen Beitrag „11 Fakten über mich“ kennt – weiß das ich ein echter Monk bin. Da steht die Küche natürlich ganz oben auf der Sauberkeitsliste, schließlich ist das ein Paradies für Brösel, Bakterien und Schlimmeres :).

Simone Kemptner (c) FloraFellner-26

Damit die Küche sauber bleibt, ist der Umgang mit Lebensmittel mindestens genauso wichtig wie saubere Schränke. Auf folgende Punkte solltet ihr dabei unbedingt achten:

Einkauf

Wenn ihr mehrere Sachen zu erledigen habt – das haben wir Eltern ja immer – teilt euch die Besorgungen so ein, dass der Lebensmitteleinkauf unmittelbar bevor ihr wieder nach Hause kommt erledigt wird.

Transport

Ihr solltet unbedingt darauf achten das ihr Kühltaschen oder ähnliches dabei habt, um bei gekühlten Produkten die Kühlkette möglichst nicht zu unterbrechen.

Lagerung

Auch zu Hause ist es wichtig alle Lebensmittel richtig zu lagern, so sollten Milchprodukte natürlich in den Kühlschrank, Obst und Gemüse kühl und verschiedene Vorräte dunkel gelagert werden. Auf vielen Verpackungen könnt ihr Hinweise für die korrekte Lagerung finden, wenn ihr euch dennoch unsicher seid einfach im Einzelhandel nachfragen oder Dr. Google um Rat bitten.

Vorräte wie Reis, Mehl, Zucker… immer in verschließbaren Behältern aufbewahren um Motten oder gar schlimmeres zu vermeiden.

Simone Kemptner (c) FloraFellner-29

Zubereitung

Das große Hygiene 1×1 beginnt mit sauberen Händen – also bevor ihr mit Lebensmitteln arbeitet, gründlich und mit Seife waschen. Natürlich sollte auch die Kleidung sauber sein und wenn möglich die Haare zusammen gebunden.

Wenn ihr euch also vor dem Mittagessen mit den Kindern im Schlamm gewälzt habt, oder gerade zauberhafte Locken in eure Mähne gedreht habt – hilft alles nix, raus aus den Klamotten und hoch die Haare.

Simone Kemptner (c) FloraFellner-36

So nachdem wir nun also richtig eingekauft und gelagert haben, uns die Hände gewaschen und die Haare hoch gebunden sind – kümmern wir uns, bevor wir loslegen noch um saubere

Arbeitsmittel und – flächen

Es versteht sich von selbst das Teller, Messer usw. sauber sein müssen, aber reicht es sie heiß abzuspülen? Grundsätzlich solltet ihr eure Arbeitsmittel nach dem Gebrauch immer mit Geschirrspülmittel reinigen und mit klarem Wasser abspülen bevor ihr sie wieder in die Schränke räumt. Eine Fahrt im Geschirrspüler gilt auch :).

Simone Kemptner (c) FloraFellner-59

Wenn ihr rohes Fleisch, Fisch oder Geflügel verarbeitet ist besondere Hygienevorsicht geboten. Schneidebretter und Messer müssen danach unbedingt besonders gründlich gereinigt werden.

Auch die Arbeitsfläche muss danach sauber gemacht werden, hierzu verwende ich einen Hygienereiniger, damit Salmonellen und Co gar nicht erst die Chance haben zu überleben. Den verwendeten Schwamm danach bitte tauschen.

Generell solltet ihr Schwämme und Tücher regelmäßig tauschen und auskochen. So haben Bakterien keine Chance.

Simone Kemptner (c) FloraFellner-45

An dieser Stelle ein kurzes aber großes Dankeschön an das Model Tamara – so sieht nämlich wahre Geschwisterliebe aus *g* . Wenn die Blogger Schwester Hilfe braucht wird ohne zu  zögern Model gestanden :)

Wer jetzt denkt ich renne nach jedem Kochvorgang schreiend durch die Küche und sprühe mit Desinfektionsmittel um mich – und werfe benutzte Pfannen und Töpfe in den Müll – der hat… sich geirrt :). Gewisse Hygieneregeln werden aber, von uns allen, eingehalten.

Kommen wir nun zu unserem Freund und Helfer dem Geschirrspüler. Auch hierfür gibt es verschiedene Reinigungsmittel und Duftprodukte. Ich ziehe es hier allerdings vor auf „Hausmittel“ zurück zu greifen. Dazu gebe ich 1 – 2 Esslöffel Natron auf den Geschirrspülerboden, fülle das Spülmittelfach mit Essig und wähle dann ein Programm mit mindestens 60 Grad aus – voilá.

Für einen frischen Duft stecke ich ab und an eine halbe Zitrone in den Geschirrkorb und schon duftet Geschirr und Spüler wieder herrlich frisch.

Simone Kemptner (c) FloraFellner-30

Wer bleibt nun also noch übrig?

Der Kühlschrank – ganz easy:

100ml Essig mit 200ml Wasser mischen und mit einem sauberen Tuch Flächen, Dichtungen und Laden reinigen.

Das Backrohr:

Ich bin ja in der glücklichen Lage eine Selbstreinigungsfunktion zu besitzen, da bleibt am Ende nur etwas Asche übrig die ich mit einem nassen Lappen weg wische – erledigt.

Eine Möglichkeit das Backrohr mit einem einfachen Hausmitteln sauber zu bekommen ist Backpulver, hierzu

  1. Drei bis vier Päckchen Backpulver mit Wasser vermengen, so dass sich eine gut streichfähige Paste ergibt.
  2. Die Paste auf die verschmutzen Stellen streichen und einwirken lassen.
  3. Nach ca. 20 – 30 Minuten abwischen

Schränke und Schubladen

können bedenkenlos mit Wasser und Geschirrspülmittel gereinigt werden. Für mehr Ordnung könnt ihr eure gut verpackten Vorräte beschriften und sortieren.

Last but not least – der Küchenboden, 

auch hier tummeln sich so manche Bakterien, aber auch einfach harmlose Brösel oder Fettspritzer. Alles kein Problem – auch hier verwende ich Wasser und Geschirrspülmittel um alles wieder blitze blank zu bekommen. Ja – mein Geschirrspülmittel ist ein echter Alleskönner ).

So – meine Küche ist nun sauber und eure? Welche Tricks habt ihr auf Lager und was ist euch besonders wichtig in der Küche?

Ich freu mich auf eure Kommentare und Tipps.

Bis dahin, fröhliches reinigen

euer Monk Simone

Simone Kemptner (c) FloraFellner-25

In freundlicher Kooperation mit DM Österreich, PR Samples

Fotocredit Flora Fellner Fotografie,  www.florafellner.at

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s