Türchen Nummer 3 – das Weihnachtsmenü Dessert

Ja es ist wahr – nur noch eine Woche bis Weihnachten! Unglaublich – da war doch gerade noch Anfang Dezember und man freut sich auf den ersten Besuch am Weihnachtsmarkt, Schokospieße und Punsch – da ist er der Zauber auch schon fast wieder vorbei.

Die letzte Woche ist bei uns seit jeher stressig – obwohl ich versuche so viel wie möglich schon recht früh zu erledigen. Früher kam oft der Job in die Quere – nun bin ich eigentlich „nur“ zu Hause … aber mein neuer Job als Vollzeit Mama hats mindestens genauso in sich.

So plane ich zB für Montag das aller allerletzte Geschenk zu besorgen – und doch kommt dann oft alles anders als man denkt. Freitags zB war ich plötzlich ohne fahrbaren Untersatz weil mein Mann unser Auto kurzfristig gebraucht hat. Gott sei dank war meine liebe Schwägerin so flexibel und ist zu uns gekommen anstatt umgekehrt!

Zu welcher Gruppe gehört ihr? Habt ihr im November schon alle Geschenke zu Hause?Oder müsst ihr auch 7 Tage vor Weihnachten noch das ein oder andere besorgen? Und kauft ihr lieber online oder in Geschäften?

Ich versuche so viel wie möglich regional zu kaufen – ich möchte gerade Weihnachten lieber kleine Shops und Geschäfte unterstützen als die ganz Großen. Nur um den Einkauf bei meinem Lieblingsschweden komm ich nie herum 😊.

Wann wird bei euch gefeiert? Am Heiligabend oder doch erst am 25. Morgens?

Wir feiern traditionell am 24. Dezember unser Weihnachtsfest im Kreise unserer Familien – das ist leider manchmal auch mit etwas Stress verbunden, am Ende jedoch immer sehr schön.

Gemeinsam lassen wir uns das Weihnachtsessen schmecken und anschließend kommt das Christkind vorbei und bringt den Braven 😉 unter uns das ein oder andere Geschenk!

Wer bringt bei euch dir Geschenke? Das Christkind oder der Weihnachtsmann?

Das Christkind und sein Kollege der Weihnachtsmann sind dafür bekannt, die logistische Meisterleistung zu vollbringen, allen Kindern die Geschenke pünktlich zu Heiligabend oder zum Morgen des 1. Weihnachtstages zu bringen.

In Russland sind Väterchen Frost und seine Enkelin Schneeflöckchen mit dieser Aufgabe betraut. „Die Kinder müssen sich ihr Geschenk verdienen, indem sie ein Gedicht aufsagen oder ein Lied vorsingen“.

Unterstützt wird der Weihnachtsmann in Island von den dreizehn Weihnachtszwergen aus den Bergen.

Die alte Hexe Befana sorgt für die Geschenke der Kinder in Oberitalien. In den Niederlanden werden die Kinder bereits an Nikolaus beschenkt. Dieser kommt zusammen mit seinem Diener, dem schwarzen Piet, und einem Schimmel auf einem Dampfer von Spanien nach Holland, wo er von der Königin und dem Bürgermeister in Empfang genommen wird.

In Spanien reiten die Heiligen Drei Könige, los Reyes Magos, auf ihren Kamelen durchs Land und bringen in Anlehnung an die Weihnachtsgeschichte die Geschenke. Die Kinder stellen den Kamelen zur Stärkung nach der schweren Reise Wasser und Brot vor die Tür.

So viele gute Weihnachtsgeister aus aller Welt – am Ende jedoch zählen nur die strahlenden Augen rund um den Weihnachtsbaum.

Bevor es nun also soweit ist, darf natürlich eines nicht fehlen? Na klar, das Rezept für das Weihnachtsdessert.

Ich habe mich heuer für eine leckere Torte mit Überraschungseffekt entschieden.

Red Velvet Cake mit Snow Frosting

Springform 20-22cm

• 220g Mehl glatt

• 180g Zucker

• 3 Eier

• 100ml Öl (zB Rapsöl)

• 100ml Wasser

• 2 Tuben Dr.Oetker Lebensmittelfarbe rot

• 1TL Kakaopulver

• 1Pkg Vanillezucker

• 1Pkg Backpulver

• 4EL Erdbeermarmelade

• 500g Mascarpone

• 125ml Schlagsahne

• 80g Zucker

• Abrieb und Saft einer halben Zitrone

• Perlen in weiß und silber zum dekorieren

Backrohr auf 180 Grad Heißluft vorheizen.

Eier mit Zucker und Vanillezucker aufschlagen bis die Maße hellgelb ist.

Mehl, Backpulver und Kakao miteinander vermischen und abwechselnd mit einem Gemisch aus Öl und Saft zur Eimaße geben und gut verrühren.

Lebensmittelfarbe hinzufügen und nochmals kurz und kräftig verrühren.

Den Teig in eine gefettete Backform geben und für 40-45 Minuten backen. Kurz vor dem Ende der Backzeit eine Backprobe machen, indem man mit einem Holzspiess in die Mitte des Teiges sticht. Wenn kein Teig mehr daran haftet ist der Teig durchgebacken, andernfalls für wenige Minuten weiterbacken. Den Kuchen anschließend gut abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Schlagsahne aufschlagen. Mascarpone mit der Zitrone (Abrieb und Saft) sowie dem Zucker und dem Vanillezucker glatt rühren, die Schlagsahne vorsichtig unterheben.

Nun den Kuchenboden zweimal durchschneiden, den 1. Boden mit 2 Esslöffel Marmelade und Creme  bestreichen, zweiten Boden aufsetzten und den gleichen Vorgang wiederholen, den dritten Boden ebenfalls aufsetzen und danach die ganze Torte mit dem Rest der Creme einstreichen.

Mit Perlen verzieren und für 2-3 Stunden kalt stellen und genießen!

Und wenn diese kleine zauberhafte Torte erst angeschnitten wird – sorgt sie ganz bestimmt nochmal für den extra AHA Effekt ❤️.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen eine wunderschöne letzte Adventwoche. Genießt die ganz besondere Stimmung und denkt daran es die letzten Tage vor Weihnachten etwas ruhiger angehen zu lassen.

Wir werden uns die nächsten Wochen noch einmal ganz ganz viel Zeit für uns nehmen!

Im Jänner erwartet uns bereits das nächste kleine zauberhafte Wunder! Wir können es kaum noch erwarten bis wir unser zweites Baby in den Armen halten dürfen.

Wir hören und lesen uns aber bestimmt kommende Woche noch einmal!

Alles liebe,

eure Simone

In freundlicher Zusammenarbeit mit Gmundner Keramik!

Werbung

http://www.gmundner.at

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s