Germguglhupf mit Zwetschkenmarmelade

Opas Geburtstag findet auf keinen Fall ohne Germguglhupf statt. Aber alle Jahre wieder der gleiche Kuchen?

Warum nicht, wenn er schmeckt und Opa happy ist. Heuer hab ich es dennoch gewagt und den Geburtstagsguglhupf mit Zwetschkenmarmelade und Rosinen aufgepeppt. Und siehe da – Opa war begeistert und wünscht sich jetzt wahrscheinlich die nächsten 15 Jahren genau DIESEN und keinen anderen Geburtstagskuchen. ☺️

Und wer von euch bis heit dachte so ein „Wacker“ aka Germguglhupf schmeckt langweilig – der sollte unbedingt mal diese super saftige und fruchtige Version versuchen.

Germguglhupf mit Zwetschgenmarmelade

Guglhupfform

Hefeteig 

  • 500g Mehl glatt + ca. 50g zum verkneten
  • 450ml Milch
  • 1Pkg Trockenhefe
  • 70g Zucker
  • 80g Butter, zimmerwarm
  • 2 Eidotter
  • Abrieb einer Zitrone

Füllung

  • 200g Zwetschkenmarmelade
  • 2 Hände voll Rosinen
  • Prise Zimt
  • 1EL Stroh Rum

Für die Guglhupfform

  • 1EL Butter

Für den Hefeteig 500 Mehl und alle restlichen Zutaten miteinander  verrühren und rasch, mit den Knethaken oder der Küchenmaschine, zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

Zugedeckt, bei Zimmertemperatur, mindestens 45 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Fülle vorbereiten. Marmelade mit Rosinen, Zimt und Rum verrühren und beiseite stellen.

Der Teig sollte nach dem Ruhen eine leicht klebrige Konsistenz haben damit der Kuchen schön saftig bleibt. Durch das nochmalige kräftige kneten und der Zugabe von etwas zusätzlichem Mehl, entsteht ein glatter Teig der sich ganz einfach weiter verarbeiten lässt.

Wenn der Teig die gewünschte Konsistenz hat, auf einer bemehlten Oberfläche mit dem Nudelholz ca. 1,5cm dick, rechteckig ausrollen. Die Füllung gleichmäßig auf dem  Rechteck verstreichen und an der langen Kante einrollen.

Eine Guglhupfform großzügig mit Butter einfetten. Den Teig nun in dir Form legen und die Enden gut miteinander verschließen.

Den Guglhupf nun im Backrohr bei 50 Grad Heißluft für weitere 20 Minuten gehen lassen.

Danach die Temperatur auf 170 Grad erhöhten und für 50 Minuten weiterbacken.

Aus dem Backrohr nehmen, kurz abkühlen lassen und aus der Form nehmen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Sieht der nicht einfach lecker aus?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s